THG-Quoten erlöse

Mit dem Verkauf von THG-Quoten Geld kassieren

Wie geht das?
THG-Quote beantragen - Jetzt E-Auto registrieren!
Verdienen Sie jetzt bis zu 300 € jährlich mit Ihrem E-Auto

Die Treibhausgasminderungsquote dient der Minderung von CO2-Ausstößen und zur Erreichung der Klimaziele.

Die THG-Quote ist ein von der Bundesregierung in 2015 eingeführtes politisches Instrument, um Treibhausgasemissionen, allen voran den Ausstoß von Kohlendioxid, im Verkehr zu senken.

Die Quote gibt an, um wie viel Prozent Unternehmen, die fossile Kraftstoffe in Deutschland verkaufen, ihre Treibhausgas Emissionen pro Jahr mindestens senken müssen. Halten sie diese Vorgaben nicht ein, müssen sie Strafen zahlen.
Gerade Mineralölkonzerne, die noch immer hauptsächlich fossile Kraftstoffe mit hohen Emissionen verkaufen, können diese Quote aber schon heute nicht allein aus eigener Kraft erfüllen. Und in den kommenden Jahren werden die Vorgaben immer strenger.
Wir helfen Ihnen, mit dem Verkauf der THG-Quoten Geld zu verdienen!

E-Mobilisten können mehrfach Prämien durch den Verkauf von THG-Quoten erhalten.

Der Gesetzgeber hat entschieden, dass alle Besitzer von batterieelektrischen Elektrofahrzeugen aktiv helfen, klimaschädliche Treibhausgasemissionen zu reduzieren und somit ab 2022 auch THG-Quoten verkaufen können.
Dies gilt sowohl für privat oder geschäftlich genutzte E-Autos und E-Flotten mit Transportern, Bussen und LKWs.

Ihre THG-Quoten werden in Zusammenarbeit mit unserem Marktpartner beim Umweltbundesamt beantragt und die darauf ausgestellten behördlichen Bescheide gesammelt zu Großhandelspreisen an quotenpflichtige Unternehmen verkauft. Die Erlöse aus dem Verkauf resultieren aus einem Echtzeithandel am THG-Quotenmarkt. Durch Marktschwankungen können die Preise zwischen 150 und  580€/tCO2 liegen.
Wir wickeln für Sie den Verkauf zu Großhandelskonditionen über unsere Marktpartner ab.

Für die jährliche Prämie aus dem Verkaufserlös benötigen Sie nur ein Foto/Scan Ihrer Fahrzeugbescheinigung Teil I.

Die THG-Quote verkaufen Sie nicht nur einmalig sondern jährlich. Das heißt, Sie sparen als E-Mobilist jedes Jahr Geld!
Nur wer die Quote verkauft, profitiert auch von der Prämie. Alle THG-Quoten, die von privaten oder geschäftlichen Fahrzeughaltern und Ladestromanbietern nicht angemeldet werden, verkauft der Bund selbst und nimmt die Erlöse in den Haushalt auf. Wir wickeln Ihren Verkauf über Großhandelspartner ab und erhalten daraus eine kleine Provision.

Über unser Registrierungsformular melden Sie sich mit Ihrem Fahrzeugschein ganz einfach für die THG-Quote an und reichen somit Ihren Antrag online ein. Hierzu benötigen wir nur Ihren vollständigen Namen, Ihre EMail-Adresse, eine Kopie des Fahrzeugscheins Ihres vollelektrischen Autos (BEV) und die Bankverbindung für die Auszahlung der Prämie.
Jetzt hier anmelden und in wenigen Wochen ist die Prämie auf Ihrem Konto!

So einfach funktioniert´s:

1. Hier registrieren

2. Bankverbindung angeben

3. Fahrzeugschein hochladen

4. Prämie erhalten

5. Freunde informieren

255 Euro Mindestprämie*

Sie besitzen ein oder mehrere Elektro-Fahrzeuge? Dann verdienen Sie damit ab sofort Geld! Registrieren Sie hier ganz einfach Ihr Fahrzeug und Sie erhalten 255 €* für den Verkauf Ihrer THG-Quote. Und zwar jedes Jahr auf´s Neue!

255€ + 50€ Wallbox-Prämie

Sie besitzen oder erhalten demnächst ein E-Auto und möchten eine Ladestation bei uns kaufen? Profitieren Sie von einem zusätzlichen Rabatt in Höhe von 50 Euro auf eine neue KEBA P30 Wallbox. Die 255 Euro THG-Prämie erhalten Sie jedes Jahr.

 

Hier erhalten Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die THG-Quote

*) Welchen Betrag erhalte ich für den THG-Quoten Verkauf tatsächlich?

Steueroptimierter Festpreis:
Im Jahr 2022 erhalten Sie von uns garantiert steueroptimierte 255€ aus dem Verkauf Ihrer THG-Quote. Sie halten somit die steuerliche Freigrenze von 255€ ein.

Flex-Preis Variante:
Sollten beim Verkauf Ihrer CO2-Einsparungen aufgrund der Entwicklungen und der Strategie am Quotenmarkt sogar höhere Erlöse erzielt werden, geben wir bei der Flex-Preis Variante einen zusätzlichen Betrag am Jahresende an Sie weiter. Sie würden dann aber gegebenfalls die steuerliche Freigrenze überschreiten.

Der Marktpreis der THG-Quote hängt vom aktuellen Angebot und der Nachfrage ab. Daher kann der exakte Betrag, den Ihre CO2-Einsparungen zum Zeitpunkt des Verkaufs erzielen werden, zum aktuellen Zeitpunkt nicht genauer prognostiziert werden. Durch diese Schwankungen kann der Marktpreis zwischen 150€ und 580€/tCO2 liegen.
Wir geben die Erlöse aus dem Quotenhandel zu Großhandelskonditionen unserer Marktpartner unter Abzug einer kleinen Kostenpauschale für die Vertriebs- und Handelsplattform an Sie weiter.

Was bedeutet "steueroptimiert"?

Für Privatpersonen, die keine Einzelunternehmer sind, auf das ihr E-Auto zugelassen ist, wird der THG-Erlös als Prämie steuerlich gem. § 22 (3) EStG angesetzt. Diese unterliegt einer jährlichen Freigrenze von 255€. Über diese Freigrenze hinaus muss die Prämie in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden.

Privatpersonen, die aus steuerlichen Gründen die Prämienauszahlung auf 255€ reduzieren und nicht aus einem gegebenfalls höher erzielten Quotenerlös Steuern entrichten wollen, können sich bei der Registrierung für die steueroptimierte Prämie entscheiden. Der Auszahlungsbetrag wird dann wunschgemäß auf 255€ angepasst.

Wir bieten Ihnen die Wahlfreiheit zwischen der steueroptimierten oder einer marktvariablen Auszahlung. Welches Erlösmodell mehr Sinn macht, ergibt sich aus Ihrer persönlichen Steuersituation. Bitte wenden Sie sich hierzu an einen Steuerberater.

Warum macht es wenig Sinn die THG-Quote selbst zu verkaufen?

Marktpartner bündeln die THG-Quoten einzelner Personen und erreichen damit Großhandelspreise bei den quotenverpflichteten Unternehmen, die eine einzelne Person niemals erreichen könnte.

Wir übernehmen dies für Sie als Dienstleistungsangebot und wickeln die Vermarktung und den Verkauf der Prämien ab. Dies schließt die administrativen Vorgänge bei den  zuständigen Behörden mit ein. Sie brauchen sich selber also um nichts weiter kümmern.

Wann und wie erhalte ich die Auszahlung meiner Prämie?

Die THG-Quote kann nur einmal im Jahr beantragt werden. Alle eingereichten Fahrzeugscheine der berechtigen E-Autos werden regelmäßig und in kurzen Abständen nach Ablauf der jeweiligen Widerrufsfrist von 14 Tagen beim Umweltbundesamt eingereicht. Die behördlichen Bescheide werden dann 14 Tage nach deren Einreichung erwartet.
Zum Start des Quotenverkaufs durch private Fahrzeughalter Anfang 2022 gehen wir jedoch von einer längeren Berabeitungszeit aus.

Die gesammelten behördlichen Bescheide werden dann den Quotenverpflichteten zum Kauf angeboten. Hier sind über unsere Marktpartner bereits Kaufverträge abgeschlossen, so dass die Abwicklung dort nicht lange dauern wird.

Wir gehen davon aus, dass die anschließende Auszahlung der Prämie spätestens nach 12 Wochen an die von Ihnen beim Registrierungsprozess angegebene Bankverbindung erfolgt.

Wie lange bekomme ich die Auszahlung?

Die CO2-Emissionen, die Ihr Elektroauto einspart, können über unsere Marktpartner jährlich beim Umweltbundesamt zertifiziert werden.
Ihre Registrierung dazu können Sie bei uns für drei Jahre im Voraus vornehmen. Sie erhalten somit wiederkehrend eine Auszahlung von uns, solange wir den Auftrag für die Abwicklung haben und Sie Halter:in des Fahrzeugs sind. Um dies nachzuwiesen, laden Sie einmal jährlich unkompliziert Ihren Fahrzeugschein bei uns hoch.

Sollten sich gesetzliche oder wirtschaftliche Rahmenbedingungen ändern, kann eine Anpassung der Zahlungen notwendig werden. Abhängig von den Marktentwicklungen können die Prämien auch erhöht werden.

Muss ich bereits ein E-Auto haben, um mich registrieren zu können?

Ja, Sie müssen im Besitz der Fahrzeugbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) sein, um Ihre Quote verkaufen zu können.

Sollte ihr Auto noch nicht ausgeliefert sein, können Sie die Prämie zu einem späteren Zeitpunkt beantragen.
Die THG-Quote kann bis zum 31. Dezember des aktuellen Jahres beantragt werden. Ihre Prämie erhalten Sie immer in voller Höhe für das ganze Jahr, unabhängig vom Registrierungszeitpunkt innerhalb des Kalenderjahrs, also auch wenn Sie Ihr E-Fahrzeug erst im Dezember registrieren.

Eine rückwirkende Beantragung bzw. Auszahlung für das vergangene Jahr ist nicht möglich.

Wieviele E-Autos kann ich registrieren?

Sie können ganz unkompliziert mehrere E-Autos über unser Anmeldeformular registrieren.

Kann ich auch meinen Plug-In Hybrid registrieren?

Nein, das geht leider nicht.
Es sind ausschließlich vollelektrische Fahrzeuge prämienberechtigt und können registriert werden.

Wie ist das mit meinen Firmenfahrzeugen?

Für den THG-Quotenhandel ist es egal, ob ein Fahrzeug privat oder geschäftlich genutzt wird. Alle Halter können von der Prämie profitieren.

Bitte beachten Sie, dass Antragsteller:in und im Fahrzeugschein eingetragene:r Fahrzeughalter:in ein und dieselbe Person bzw. dasselbe Unternehmen sind.
Bei der Registrierung Ihrer gewerblich genutzten Fahrzeuge für die THG-Quote geben Sie bitte an, dass Sie gewerblicher Nutzer sind, da dann auch die Mehrwertsteuer an Sie ausgezahlt wird.
 

Sind Leasing-Fahrzeuge auch für den THG-Quotenverkauf berechtigt?

Ja, Sie können Ihren Leasing-Wagen bei uns anmelden, wenn Sie im Fahrzeugschein als Fahrzeughalter:in eingetragen sind. Ist das Unternehmen als Fahrzeughalter eingetragen, kann die Registrierung für das Unternehmen vorgenommen werden.

Was passiert, wenn ich mein Fahrzeug unterjährig verkaufe?

Die THG-Quote kann jedes Jahr nur einmal generiert werden. Wenn Sie diese bereits registriert haben, kann der Käufer oder die Käuferin das für das laufende Jahr nicht mehr tun. Es empfiehlt sich, diesen Umstand im Kaufvertrag festzuhalten.

Brauche ich eine Ladestation, um für die THG-Quote berechtigt zu sein?

Nein, die Zulassungsbescheinigung Ihres Fahrzeugs reicht als Nachweis aus. Es ist egal, wie oder wo Sie Ihr Auto laden.

Ich betreibe eine oder mehrere halb-/öffentliche Ladestationen. Kann ich auch von der THG-Quote profitieren?

Ab dem 1.1.2022 sind alle Betreiber von Ladepunkten Eigentümer der THG-Quote und damit berechtigt, diese weiterzuverkaufen. Das gilt unabhängig davon, ob es sich um einen gewerblichen oder privaten Betreiber handelt. Damit reicht das Spektrum der Quotenverkäufer aus Ladestrom vom privaten E-Mobilisten bis zum industriellen Ladepunktbetreiber.

Die Abrechnung an halb-/öffentlichen Ladestationen erfolgt auf Basis der abgegebenen und gezählten Strommengen an allen Fahrzeugen.
Als Nachweis sind der genaue Standort des Ladepunktes (ID), die Strommengen in MWh und der jeweilige Zeitraum anzugeben.

THG-Quoten verkaufen -
Hier registrieren, und Geld sparen

Jetzt min. 255 €uro* THG-Prämie und zusätzlich 50 €uro Wallbox-Rabatt sichern